EGAAs

Effektiv Heilen mit EGAA
(Effektive GewürzAromaAufbereitung)


Dass man mit Gewürzen Krebs zum Verschwinden bringt, AIDS und Malaria nachhaltig heilen kann und Schmerz bei rheumatoider Arthritis beseitigt und auch Depressionen verschwinden lässt, glauben Sie nicht? Brauchen Sie auch nicht, probieren Sie es einfach aus. Da haben sich doch schon so viele Leute den Kopf über wirksame Medikamente zerbrochen.

Und das soll so einfach und billig sein?
Genau das ist der Grund. Alle die neue Therapien erforschen, wollen ihre Arbeit auch verkaufen, möglichst an einen der großen Pharmakonzerne. Für diese ist aber nur ein Medikament interessant, das in jedem Fall teurer ist als jedes gängige Medikament.

Warum?
Alle großen Pharmafirmen sind Aktiengesellschaften. Der Wert einer Aktie bestimmt sich aber nicht an dem inneren Wert der Produkte, sondern am Umsatz bzw. der Umsatzerwartung. Da aber die Patientenzahlen nicht steigen, müssen die Behandlungskosten pro Patient steigen, damit die Bilanzen stimmen.

Egaa - Pic 1Das ist ein einfaches Grundprinzip der kapitalistischen Wirtschaft, das aber sonst durch den Markt limitiert wird. Wenn Autos so teuer werden, dass nur noch psychisch Angeschlagene, die nicht ein Fahrzeug sondern ein Prestigesymbol brauchen als Käufer in Frage kommen, bricht der Markt zusammen. Ganz anders bei Medikamenten. Ähnlich wie bei Ausgaben der öffentlichen Hand sind Kaufbeauftragende und Bezahler zwei unterschiedliche Personen. Den Kaufauftrag besorgt de facto der Arzt bzw. hinter ihm diejenigen wenigen, die im gemeinsamen Bundesausschuss als Experten festlegen, welche Medikament bei welcher Diagnose zu verschreiben sind und die auch die Kasse bezahlt. Es sind diejenigen Experten, die z.B. festgestellt haben, dass beim (systolischen) Blutdruck nicht mehr die Regel gilt 100+Lebensalter, sondern mit einem systolischen Wert über 140 mm Hg ein Hochdruckpatient ist, der mit Betablockern zu behandeln ist. Millionen neuer „Kranker“ sind so über Nacht entstanden und damit Millionen neuer Kunden. Das gleiche passierte mit Cholesterin und Lipidsenkern. Es wäre blauäugig so etwas als Zufall anzusehen.

Wenn in wissenschaftlichen Versuchen die Wirksamkeit einer Substanz erwiesen ist, gilt dies in der Wissenschaft als Fakt.
Dies bedeutet aber nicht, dass ich ein Produkt unter Auslobung seiner Eigenschaften auch verkaufen dürfte. Es ist z.B. eine wohlbekannte Tatsache, dass Zwiebeln einen hohen Gehalt an Serotonin haben. Serotonin hilft bei Depressionen. Wenn sich ein Supermarkt aber unterstünde damit zu werben, hätte er den Staatsanwalt als nächsten Besuch. Etwas das gegen Depressionen hilft ist ein Arzneimittel. Ein Arzneimittel muss aber zuerst zugelassen werden und so etwas (klinische Studie I und II) kostet gut 8-10 Millionen €. Das können sich nur wenige leisten und die wollen das Geld wieder hereinspielen. Daher ist es notwendig, dass nur solche Stoffe genommen werden, die patentierbar sind und das sind Gewürze kaum. Damit bleiben solche Möglichkeiten den Patienten vorenthalten.

Nicht zugelassene Arzneimittel werden von der Kasse nicht bezahlt, da sie nicht den Therapierichtlinien entsprechen. Auf diese Weise wird der Arzt (ob er will oder nicht) direkt, die Krankenkassen aber auch der Gesetzgeber (also die Politiker) indirekt zum Verkaufsaußendienst der Pharmakonzerne zu Lasten der Beitragszahler. Es wäre blauäugig anzunehmen, dass hier keine Abhängigkeiten bestehen würden.

Egaa - Pic 2Die können so plump sein wie Direktzuwendungen an ein Auslandskonto des Gesundheitsministers, wie zweimal in afrikanischen Ländern bei EGAA-2, wo Versuchsergebnisse bei AIDS nicht freigegeben wurden, weil sie zu positiv waren. In den entwickelten Ländern ist das die Bereitstellung von Drittmittel der Pharmaindustrie für Forschungen durch die jemand Professor werden kann (70% der Forschungsgelder). Dieser Professor sitzt dann in den Expertengremien, die über die Therapierichtlinien entscheiden. Entscheidend ist auch die Finanzierung (aller) Parteien direkt über hohe Spenden oder über Streuspenden unter der Deklarationspflicht, aber 21 mal 49.000 € machen auch 1 Million. Auch parteinahe Stiftungen und Organisationen werden gerne bedacht.

Im Gegensatz zu Gewürzen sind fast alle zugelassenen Arzneimittel als Notfallmedizin anzusehen. D.h. sie sind zwar wirksam, haben aber oft ganz gewaltige Nebenwirkungen, wenn sie als Dauermedikation eingesetzt werde. Wer weiß schon, dass (massenhaft verschriebene) Betablocker die Fahrtüchtigkeit beeinflussen? Viele Krankheiten werden erst so erzeugt (64 % aller Todesfälle in Kliniken sind iatrogen [durch ärztliche Kunst], davon das Gros durch Medikamente.). Dies ist durchaus im Sinn der Pharmaindustrie in der gilt: Jeder Gesunde ist ein verlorener Kunde. Denn diese selbst gemachten Krankheiten müssen ja auch wieder mit Medikamenten behandelt werden.

Beispiel – Krebs
Die Arbeitsgruppe Professor Hölzel (Schlesinger-Raab et al. 2005) hat die 5 Jahresüberlebensrate bei den vier häufigsten Krebsarten in den letzten 20 Jahren verglichen und herausgefunden, dass sich diese nicht verbessert hat. Was sich in dieser Zeit jedoch erhöht hat, waren die Kosten der Behandlung und zwar um das Achtfache.

Zum Vergleich:
Vor 20 Jahren waren 512 MB für einen PC ein gute Speicherleistung, er kostete ca. 800 DM. Stellen sie sich vor jemand würde heute versuchen einen PC mit 512 MB für 3.200 € zu verkaufen. Das neuste Krebsmedikament von Roche und Immunogen, Kadyla, kostet im Monat 9.800 €, das ist Gold für die Börse. Die Preise müssen wir alle über unsere Krankenkassenbeiträge (eine Zwangsabgabe wie Steuern) zahlen. Für weniger als 0,8 % (der 9.800 € pro Monat) kann ein Tumor mit EGAA-3 zum Verschwinden gebracht werden und das auf sicherer wissenschaftlicher Basis.

Dass Gewürze nicht nur Geruch und Geschmack verändern sondern auch der Gesundheit dienen, ist seit Jahrtausenden bekannt. Sie haben allerdings hierbei einen Nachteil. In der Menge, in der sie eine effektive heilende Wirkung haben sind sie zu scharf, zu bitter, zu sauer.
Durch eine spezielle langwierige Aufbereitungsform (biogene Quantenpunkte) ist es möglich, die EGAAs in viel geringeren Mengen, aber mit der gleichen Wirkung einzusetzen. Dabei ändert sich chemisch an der Zusammensetzung nichts. Details zur Technologie findet man in dem Buch (Gradl T 2011) sowie auf Youtube: Quantenpunkttechnologie

Es wäre völlig wirkungslos nur die jeweiligen Gewürze und Aromen zusammenzumischen, erst die spezielle Aufbereitung bringt den Effekt. Die Verstärkungswirkung ist bei den einzelnen Rezepturen angegeben.

Print Friendly

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *